Schmerz und Leid sind Ausdruck einer falschen Ich-Identifikation. Das sagt Kurt Tepperwein. Und wenn man ihm zuhört, dann klingt das einleuchtend. Und wo Krankheit wahrgenommen wird, besteht eine innere Spaltung zwischen dem, was wir meinen zu sein und dem, was wir wirklich sind – nämlich reines Bewusstsein. Reines Bewusstsein ist unser natürlicher Zustand, an den wir uns leider nicht mehr bewusst erinnern. In diesem Gespräch mit Moderatorin Peggy Rockteschel macht der Autor und spirituelle Lehrer Kurt Tepperwein deutlich, wie schwer es in unserem Alltag ist, sich der verschiedenen Ebenen der Wahrnehmung bewusst zu sein und dennoch ein aktiv lernender Teil dieser Erfahrungswelt zu sein. Doch sobald wir anfangen, die Symptome als Chance der Erkenntnis zu sehen, werden wir die Ursache erkennen und andere Entscheidungen treffen. Und dann erfahren wir uns als Schöpfer in der Vollkommenheit.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Violette Flamme: Heilung für Körper, Geist und Seele

Warum sehe ich ständig Doppelzahlen?

Warum Nahrungsmittel unsere Schwingung anheben oder senken (und welche Auswirkungen das auf unser Leben und die Erde hat)